Newsletter 03/2018

Der Herr ist auferstanden!

Liebe Neema Lalela Freunde und Unterstützer!
Jesus lebt! Dieses Zeugnis der Jünger, das uns in den Evangelien und von Paulus überliefert wurde, werden wir uns diesen Ostertagen wieder neu zusprechen lassen. Dieses Zeugnis motiviert uns jeden Tag neu und wir erleben die lebendige Kraft unseres Herrn ständig in unserer Arbeit. Es macht uns Mut, nie aufzugeben und immer daran zu glauben, dass wir in unserer Zerbrochenheit geheilt werden können und, dass es für jeden Menschen in Christus Hoffnung gibt und Neues entstehen kann.

Wir glauben das ganz besonders auch für unsere acht Kinder, die wir durch Neema Lalela betreuen. Sie sind jetzt oder werden bald alle Teenager und das bringt ganz neue Fragen, Gefühle und Bedürfnisse hervor. Sie kämpfen direkt oder indirekt mit ihrer zerbrochenen Vergangenheit und wir können sie einfach nur immer wieder ermutigen zu glauben und mit uns daran zu arbeiten, dass es besser werden kann.

Das erste Schulquartal ist jetzt abgeschlossen und wir haben jetzt zwei Wochen Osterferien. Habt ganz herzlichen Dank für alle Unterstützung, die wir wieder in den letzten drei Monaten bekommen haben. Unser Spendenkreis ist schön gewachsen und wir haben schon um die 30 regelmäßige Spender. Genial wäre es, wenn wir diesen Spenderkreis in den nächsen Monaten verdoppeln könnten – vielleicht könnt ihr uns dabei helfen.
Ich habe geplant im September wieder eine Rundreise durch Deutschland zu machen und wir werden Euch bald über die Einzelheiten dieser Reise informieren. Wer mich dann einladen möchten darf sich gerne an mich wenden (jochen@wrlc.co.za / vorstand@neemalalela.de).

Aus der Arbeit
Wir haben zur Zeit ein sehr starkes Team von 9 Freiwilligen bei uns, die sich sehr gut um unsere Pflegekinder kümmern und auch sonst sehr involviert sind in der Kinder- und Jugendarbeit. Fast alle haben in diesen Tagen Besuch von Eltern, Familie und Freunden mit denen sie jetzt auch unser schönes Land bereisen können. Wir freue uns auch, dass ihre Familien über diesen Weg einen besseren Einblick in unsere Arbeit bekommen.
Ein FSJ in unserer Arbeit kann für jeden jungen Menschen der Freude hat mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten eine große Bereicherung sein.

Um Kosten einzusparen haben wir in diesem Jahr ein Projekt gestartet, durch das wir in der Wasserversorgung unabhängig vom Stadtwasser werden. Wir haben zwei Bohrlöcher auf unseren Grundstücken aus denen wir jetzt Wasser speichern und nachdem es gefiltert wurde für den Haus- und Gartengebrauch verwenden können. Wir sollten dadurch um die 1500 Euro im Monat für den Wassergebrauch einsparen. In den nächsten zwei Wochen sollte dieses Projekt fertig gestellt sein.

Ab Mai beginnt die Planung und Vorbereitung unserer Kinderwoche vom 25. Juni bis zum 30 Juli. Zu dieser Woche werden wieder um die 250 Kinder aus unserer ganzen Nachbarschaft kommen und viele werden von uns einen finanziellen Zuschuss benötigen. Wir benötigen ungefähr 8500 Euro and Spenden, um diese evangelistische Kinderwoche durchführen zu können. Wir freuen uns und sind dankbar für jede Spende die diese Arbeit dieses Jahr wieder möglich machen wird. Bitte betet auch für eine gesegnete Zeit und ganz besonder für die Gesundheit unserer Mitarbeiter.

Wir sind auch sehr dankbar für die regelmäßige Schulgeldunterstützung für unsere Pflegekinder. Unsere Kinder würden es in öffentlichen Schulen nicht schaffen – schon bei uns in Riverbank, wo wir sehr kleine Klassen haben, müssen wir uns sehr intensiv mit jedem Einzelnen unsere Kinder befassen, damit sie einigermaßen vorankommen. Obwohl unsere Kinder ‚umsonst‘ in unsere Schule gehen, ist es eine große finanzielle Belastung für die kleine Schule und so sind wir auch dankbar für jede Spende für den Schulunterricht und die Schulgeldpatenschaften. Die Schulgelder bei Riverbank betragen 250 Euro im Monat.

Im Anhang findet ihr einen aktuellen Bericht von Daniel Klein aus Dettingen unter Teck und den Ehemaligenbericht von Lisa Wlaschenek, die von November 2016 bis Februar 2017 ein Praxissemester bei uns absolviert hat. Viel Spaß beim Lesen.

Nocheinmal vielen Dank für das Mittragen unserer Arbeit durch Spenden, Ermutigung, Besuche und Gebete! Ohne Euch und unsere Freiwilligen könnten wir diese Arbeit nicht so machen.
Möge unser Herr uns alle in diese Osterzeit nahekommen und uns Segnen!

Liebe Grüsse Jochen Volker

Download…

Download…